Umbau der Drehbank (abgebrochen wegen Anschaffung einer größeren Maschine)

Ich hatte vor meine Mini Lathe zu etwas mehr Leistung, Genauigkeit und zu einem längeren Bett zu verhelfen.
So sollt der Gleichstrommotor samt Steuerung verschwinden. Stattdessen sollte die Maschine einen 1,1kW Drehstrommotor (1400 1/min) und als Steuerung einen Frequenzumformer bekommen. Das neue bett sollte aus einer abgestützten Rundstangenführung bestehen, ähnlich der Wabeco D2400, bei der die Rundstangen allerdings nicht abgestützt sind. Durchmesser der im Anlieferungszustand gehärteten und geschliffenen CF53 Rundstäbe 30mm. Der Bettschlitten sollte auf geschlitzten Sinterbronzelagern laufen, und als Vorschubspindeln waren Kugelumlaufspindeln geplant.

Einer der Gründe für die Nichtfertigstellung des Umbaus war, daß ich befürchtet die kleinen Zahnräder würden die geballte Kraft des Motors nicht lange aushalten. Zum anderen brauche ich eine größere und stärker und genauere Maschine, und habe nicht mehr die Zeit dazu weitere Monate am Umbau zu verbringen.

Hier nun ersteinmal ein Bild von der Mini Lathe wie sie zuletzt bei mir aussah. Die Spritzwand habe ich vor Wochen schon einmal entfernt, und druch ein Größeres AL-Blech ersetzt, da das Original irgendwie immer zu klein war. Ganz Abgesehen davon, des es fast Ständig klapperte, und zum Einstellen des Bettschlittens im Weg ist.


Ja der Reitstock hat immer noch keine neue Schnellverstellung. Ich hatte mich schon so an die Schraube gewöhnt, daß ich eine Schnellverstellung gar nicht mehr haben will. Obwohl ich dafür nur noch ein Teil drehen müsste.
Aber ein Ringschlüssel ist eine gute Erfindung, und geht fast genauso gut.

Wenn ich mal dazu komme, werde ich hier noch die Zeichnugen posten, wie ich die Maschine umbauen wollte. Vielleicht kann ja jemand was damit was anfangen.