Willkommen,
auf der deutschen Mini Lathe Seite.

Diese Seite gibt es, weil ich der Meinung bin, das es auch in Deutschland eine Seite für die Benutzer der Mini Lathe geben muß. Als ich im Jahr 2003 anfing mich für die Minlathe zu interessieren, und mir bald darauf auch eine dieser Kleindrehmaschinen zulegte, stellte ich fest, daß es schwierig ist Informationen über die Maschine, und Kontakte zu anderen Besitzern dieser Maschinen aufzubauen.
Im englisch sprachigen Raum, ist dies anders. Es gibt eine große Seite zur Mini Lathe in den USA, eine in Kanada und eine Englische (GB) beschäftigt sich auch zum Teil damit.
Zum einen ist es aber nicht jedermanns Sache seitenweise englischen Text zu lesen. Zum anderen heißen die Bauteile einer Drehbank im englischen oft ganz anders (wörtliche Übersetzung).
Die Mini Lathe und Ihre Verwandten sind eben keine große Schlosserdrehbank oder Feinmechaniker-Drehbank, und darum ist auf der Maschine eben einiges anders oder auch viel kleiner. Ich habe selbst, oft im Eifer des Gefechts, Schwierigkkeiten gehabt den Drehmeißel auf Anhieb richtigherum in den Vierfachhalter zu setzen, oder auch den richtigen Drehmeißel zu verwenden, um da hin zu kommen wo ich drehen will. Ich war eben immer noch von der Schlosserdrehbank mit unendlich viel Platz versaut, obwohl ich an der Schlosserdrehbank bei meinem früheren Arbeitgeber (ich bin Technischer Zeichener) nie soviel Zeit verbracht habe wie an meiner Mini Lathe.

Aktueller Stand 2016
Meine Mini Lathe hat im Jahre 2006 Ihren Besitzer gewechselt, da ich mir eine viel größere Maschine, die Bernardo Profi 660 gekauft habe. Die Mini Lathe Seite, wird aber weiterhin existieren. Auch wenn ich denn keine solche Maschine mehr besitze, kann man mich aber trotzdem nach Dingen bzgl der Maschine fragen, denn ich hatte immerhin 2 Jahre und 9 Monate so ein Spielzeug für Männer. :-)


Auch wenn auf der Maschine steht, daß sie "Made in Germany" ist, kann man wohl davon ausgehen, daß sie auch aus der Sieg Machine Tool Factory Shanghai stammt. Die in Deutschland durchgeführte Aufarbeitung, die dann den Text "Made in Germany" rechtfertigen soll, bestand dann wohl im reinigen der Maschine bzw. des Entfernens des sogennannten Korisionschutzes und des Anbringens des vorderen Schildes. Sogar der Umkarton hatte fast das gleiche Aussehen, wie die in den USA vertriebenen Mini Lathes (siehe Frank J. Hoose Mini Lathe Seite: mini-lathe.com), lediglich das Grizzly fehlte.

Auf dem Bild ohne Reitstock, da die Spannvorichtung erneuert werden musste. Man lernt daraus, solche Teile baut man aus Stahl, und nicht aus Aluminium, dann halten Sie auch länger als ein halbes Jahr.
Technische Daten:
Kaufpreis: 499 EUR
Motor: 400 Watt, 230 V
Spitzenweite: 300mm
Länge des Betts: 504mm
Spitzerhöhe: 90mm

Lieferumfang:
Drehmaschine, feste
Körnerspitzer MK2,
Dreibackenfutter 80mm ø mit
Innen- und Außenbacken
Zahnradsatz

Umbauten:
Flüssigkeitskühlung
Reitstockbefestigung

Nachträgliche Investitionen
für Drehmeißel (60 Stück), Wendeplatten,
4 Backen Planscheibe, Flüssigkeitskühlung,
Rendelwerkzeug,  Morsekegel-
Bohrer, mitlaufende Körnerspitze ca. 1000 EUR