Bügelsägeautomat

Da mich meine Bandsäge im Bezug auf Sägebandkosten sehr genervt hatte beschloss ich vor etwas mehr als einem Jahr mir eine Bügelsäge selbst zu bauen. Kauft man gebrauchte Sägen dieser Art von Kasto oder Klaeger, so sind diese meist sehr alt und verschlissen, wenn sie preislich so bei 200 - 300€ liegen. Neue Maschinen von Klaeger beginnen bei 2500,- €. Für meine Bedürfnisse als Hobbybastler sind die Maschinen mir denn doch zu teuer gewesen.

Erste Zusammenstellung der vorgefertigten Bauteile:



Die Schwungscheibe, die Antriebswelle, und die Hohlwelle sind als Drehteile natürlich schön Blank.
Die Raäder wurden gekauft, der Rest ist zum größeten Teile aus Stahlschrott geschweißt.



Die Schraubstockspindel ist eine M20 Gewindestange. Die backen wurden überfräst, weil mit der Flex geschnitten.





Wie setzt ich jetzt den Getriebemotor, war so eine Überlegenung. Getriebemotor 750W 3Phasen, gebraucht bei Ebay für 50,-€



Auch der Schaltkasten ist Elektroschrott von einem Elektromeister.





Angesteuert wird die Maschine denn noch von einem Lenze FU (Ebay 50,-€) der in einem Schaltkasten (70,-€ gerbraucht gekauft), mit einer Sicherung (5,-€), einem Schütz (10,-€) und eine paar Reihenklemmen sitzt. Mit einem Poti wird die Hubzahl der Säge bzw. Drehzahl des Motors eingestellt. Bei 50Hz ist das eine Schnittgeschwindigkeit von 7,2m / min.
Für die Längsführung des Sägebügels habe ich noch ein anschraubbares Gegengewicht, das ich aber nur verwende, wenn ich Aluminium oder Hohlprofile bzw. Rohre säge.
Weitere Bilder folgen. Die Kraftübertragung, man kann es auf den Bildern schlecht sehen, erfolgt über einen Kettentrieb. Gesammtbaukosten ca. 250 - 300€
Mit bimetallischen Sägeblättern 10 Zähne per Zoll (ca. 13,-€ per St.) erziehle ich die besten Ergebnisse, HSS Sägeblätter gehen aber auch. Änderungen an der Schraubstockklemmung sind noch notwendig, da dieser sich manchmal lößt, und mir daurch schon Sägeblätter gebrochen sind.

Die Hublänge der Maschine beträgt 100mm. Theoretisch könnet ich aber einen 150er Rundstahl ablängen. Eine Scheibe von einem 100mm AL-Rund zu schneiden hat ca. 1 Std. gedauert, aber das ich in der Zwischenzeit zu Abend gegessen habe, hat mich das nicht gestört. Die Maschine samt FU schalten ja bei Ende des Schnittes automatisch ab.

Die Zeichnungen für die Säge können bei mir erworben für 25,- € werden.